Diese Webseite wird überarbeitet.

Aktuelle Informationen finden Sie hier: neu.vdw-ev.de

Wir trauern um Egon Bahr

Mit Egon Bahr ist ein Großer der Friedenspolitik gegangen. Wir trauern um ein langjähriges Mitglied, das für viele von uns vorbildlich gewirkt hat.

Abschied von Egon Bahr

 

Egon Bahr spricht auf der Veranstaltung zu 60 Jahre Russell-Einstein-Manifest, 9. Juli 2015.

Vortrag von Egon Bahr "Erfahrung mit Wissenschaftlern und die neuen Herausforderungen für die europäische Sicherheit: Chancen für Rüstungskontrolle und Abrüstung", 9. Juli 2015. In Auszügen veröffentlicht in: WeltTrends – Das außenpolitische Journal, August/September 2015 (Nr. 106-107).

 

 

 

 

 

VDW Positionspapier:

Für eine verantwortbare und zukunftsorientierte Forschungspolitik in Deutschland

Grundentscheidungen der Forschungspolitik sind kaum ein öffentliches Thema. Sie sind damit einer Meinungsbildung durch die Bürgerinnen und Bürger weitgehend entzogen. Aber über Forschungspolitik werden wesentliche Weichen für die Zukunft gestellt. Alle sind davon betroffen. Forschungspolitik ist international vernetzt. Wichtige Weichen werden auf europäischer Ebene gestellt. Gleichwohl wollen wir mit diesem Papier zunächst den Blick auf die Forschungspolitik in Deutschland und seine verschiedenen Akteure (das BMBF, andere Fachministerien, die Wissenschaftsorganisationen und die Hochschulen) lenken, um konkrete Veränderungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

  • ?Von den Anforderungen unserer Zeit her denken

Gegenwärtig gibt es nur zu wenigen Forschungsfeldern eine öffentliche Debatte, z.B. zur Forschung mit embryonalen Stammzellen. Ebenso wichtig, oder noch dringlicher wären Debatten über die Setzung der Prioritäten in der Forschung und zur Verteilung der Finanzmittel. Vorhaben wie z.B. die bemannte Weltraumfahrt oder die Fusionsforschung würden dann in kritischerem Licht erscheinen. Mit solchen Großprojekten werden sehr große Geldsummen auf Jahrzehnte festgelegt. Eine öffentliche Diskussion darüber, ob andere Herausforderungen nicht vorrangig bearbeitet werden müssen, findet kaum statt.

Und solche Herausforderungen gibt es für die Forschungspolitik etliche. Die Bereiche Klimawandel und Globalisierung verlangen genauso nach zukunftsfähigen Lösungen wie die Erschöpfung von Bodenschätzen und Ökosystemleistungen, der demographische Wandel und die Migration. Auch die verschiedenen Akteure kennen und nennen solche Herausforderungen. Wir wissen, dass wir mit unseren Überlegungen an vieles anknüpfen können.

Fortsetzung im [Pdf-Dokument]

Logo VDW e.V.