Diese Webseite wird überarbeitet.

Aktuelle Informationen finden Sie hier: neu.vdw-ev.de

Wir trauern um Egon Bahr

Mit Egon Bahr ist ein Großer der Friedenspolitik gegangen. Wir trauern um ein langjähriges Mitglied, das für viele von uns vorbildlich gewirkt hat.

Abschied von Egon Bahr

 

Egon Bahr spricht auf der Veranstaltung zu 60 Jahre Russell-Einstein-Manifest, 9. Juli 2015.

Vortrag von Egon Bahr "Erfahrung mit Wissenschaftlern und die neuen Herausforderungen für die europäische Sicherheit: Chancen für Rüstungskontrolle und Abrüstung", 9. Juli 2015. In Auszügen veröffentlicht in: WeltTrends – Das außenpolitische Journal, August/September 2015 (Nr. 106-107).

 

 

 

 

 

Festveranstaltung:

50 Jahre Vereinigung Deutscher Wissenschaftler: 1959 - 2009
Wissenschaft soll nicht schaden! Ist Wissenschaft noch glaubwürdig?

Freitag, den 23. Oktober 2009, 19 Uhr

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, BBAW
Leibniz-Saal, Eingang über Markgrafenstr. 38, 10117 Berlin

Aus dem Rundschreiben einer Besprechung in Lindau am 04.07.1959, an der die Herren Born, Burkhard, Hahn, Kliefoth, von Laue, von Weizsäcker und Wolf teilnahmen:

„Die Entwicklung zu einer zunehmend technisierten Welt macht es notwendig, die Probleme, die aus den Fortschritten der Wissenschaft für das Leben der menschlichen Gemeinschaft erwachsen, gründlich zu studieren. Eine Gruppe von Physikern hat daher angeregt, in der Bundesrepublik ein Gremium von Wissenschaftlern zu schaffen, das geeignet ist, sich mit solchen Fragen zu befassen.
Nach eingehenden Beratungen hat sich ergeben, dass es am zweckmäßigsten ist, hierzu eine Vereinigung Deutscher Wissenschaftler etwa nach dem Vorbild der Federation of American Scientists in Form eines eingetragenen Vereins zu gründen und außerdem eine kleinere, lose zusammengefasste Gruppe namhafter Persönlichkeiten aus der Wissenschaft zu bilden, die die Arbeit dieser Vereinigung in repräsentativer Weise unterstützt und ergänzt.“

Programm: [Pdf-Dokument]

19.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung:

  • PD Dr. Stephan Albrecht, Vorsitzender der VDW, Universität Hamburg

Moderation:

  • Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, Mitglied des Wissenschaftsrates, Hamburg

Redner:

  • Prof. Dr. Nina Buchmann, ehem. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderung (WBGU), ETH Zürich, Schweiz
  • Dr. Jayantha Dhanapala, President, Pugwash Conferences on Science and World Affairs, former United Nations Under-Secretary-General, Sri Lanka
  • Kevin Knobloch, President, Union of Concerned Scientists (UCS), USA
  • Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker, VDW, Emmendingen

Anschließend Empfang

Logo VDW e.V.