Diese Webseite wird überarbeitet.

Aktuelle Informationen finden Sie hier: neu.vdw-ev.de

Forschungsagenda für nachhaltige Entwicklung

Workshop "Eine neue Forschungsagenda für eine nachhaltige Entwicklung"


Donnerstag, den 10.3.2011 von 10.30 bis 18.00 Uhr

NABU Bundesverband, Charitéstraße 3, 10117 Berlin

Wir wollen gemeinsam die gegenwärtigen Prämissen und Konsequenzen der Forschungspolitik und Forschungsförderung analysieren und Grundzüge eines anderen Konzeptes entwerfen, das auf eine nachhaltige Entwicklung und vielfältige Forschungspfade orientiert ist.

Die künftigen Anforderungen an Wissenschaft und Forschung sind groß – Welternährung, Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen und Klimaveränderungen stellen gewaltige Herausforderungen dar. Doch die notwendige Reflektion darüber, inwieweit die Wissenschaften, insbesondere die Naturwissenschaften, selbst zu einer Verschärfung der Situation beigetragen haben, bleibt oft aus.
Stattdessen erhöhen die europäischen und nationalen Förderpolitiken den Druck in Richtung einer sehr technologiezentrierten, produkt- und wettbewerbsorientierten Forschung. Auch die Konstruktion des deutschen Bioökonomierates steht für diese Politik.

Die Notwendigkeit einer Neuausrichtung von Wissenschaft und Forschung unter Gesichtspunkten nachhaltiger Gesellschafts- und Wirtschaftsmodelle soll im vorliegenden Workshop exemplarisch an zwei Themenfeldern diskutiert werden. Die Verengung der Agrar- und Nutzpflanzenforschung auf Biotechnologie seitens des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist ebenso wie die Zersplitterung der nationalen und internationalen Agrarforschungslandschaft seit Jahren Gegenstand von Debatten und mancher Reformen. Energie- und Klimaforschung suchen vorrangig nach isolierten, rein technischen Lösungen, die die Aufrechterhaltung des business as usual ermöglichen sollen.
Wesentliche Fragen jedoch bleiben nach wie vor unbeantwortet:

• Wie können wir aus den alten Lösungsmustern, die uns in diese Krise geführt haben, aussteigen
und neue, intelligente und kreativere Ansätze finden?
• Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln?

BÖLW - Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, BUND - Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, NABU - Naturschutzbund Deutschland und VDW - Vereinigung Deutscher Wissenschaftler veranstalten den Workshop gemeinsam.


Dokumentation:

Präsentationen:
PD Dr. Stephan Albrecht

[Energieforschung]
Prof. Dr. Felix Ekardt

[Nachhaltige Landwirtschaft]
Dr. Alexander Gerber, BÖLW

[Bioökonomie]
Dr. Steffi Ober

Links:

Dokumentation auf der NABU-Homepage

Blog zur Wissenschaftsdebatte von Prof. Dr. Uwe Schneidewind

Wichtige Hintergrundinformationen:

Stellungnahme der Verbände zur Biotechnologieforschung

Beitrag von Prof. Dr. Uwe Schneidewind „Ein institutionelles Reformprogramm zur Förderung transdisziplinärer Nachhaltigkeitsforschung“ in GAiA

Empfehlung von Prof. Dr. Eva Barlösius: Evaluierung des Wissenschaftsrates zur Agrarforschung

Beitrag von Prof. Dr. Johan Rockström „A safe operating space for humanity” Feature in NATURE

Logo VDW e.V.